Berufsunfähigkeitsrente berechnen – Ganz einfach – in nur 60 Sekunden!

So lautet ein Angebot im Internet!

Das klingt doch schön, sagt man sich und kosten tut es auch nichts. Toll!

Bis zu 80 % kann man sparen. Auch toll!

Tatsache ist, dass man nur wenige Dinge eingeben muss, dann kommt aber kein Ergebnis, wie man am Anfang denkt, sondern:

Man soll seine E-Mail-Adresse und Telefonnummer angeben.

Name und Adresse wurde schon vorher abgefragt!

Jetzt habe ich sehr persönliche Daten an anonym herausgegeben und habe erstmal – NICHTS!

Vielleicht bekomme ich ein Angebot, aber meine Zustimmung zur Verwendung meiner Daten, mich anzuschreiben und anzurufen, habe ich schon mal gegeben.

Was mich nach über 24 Jahren Praxis wundert sind die fehlenden Fragen nach

  • nach Vorversicherungen, der vorhandenen gesetzlichen Absicherung, wie wird der Beruf ausgeübt (die Bezeichnung ist nur etwas Oberflächliches)?
  • Bestehende Erkrankungen, die nicht erst im Antrag eine Rolle spielen.

Irgendwie fehlt das, was man Beratung nennt, vollständig.

Ich sage hier leicht ironisch: Viel Spaß damit!

Die erhoffte Versicherung bekommt man fast sicher nicht, Werbung aber auf jeden Fall!

Ein Kommentar

  1. mit ein paar einfachen Onlinefragen lässt sich gar nicht seriös ein passendes Produkt auswählen. Ich unterstelle mal, auch hier ist das Ergebnis schon im Vorfeld festgelegt.

    Und ich denke auch, dass es bei solchen Angeboten hauptsächlich darum geht, die Kunden, vor allem deren Daten, erst mal an die Angel zu bekommen. Der Anbieter hat immer verdient, und wenn er nur die Kundendaten verhökert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.